Tel: [+49] 08424 - 88 523 62 E-Mail: info@pokahontas.de
Cart is empty
0
Mein Einkaufswagen
Artikel - 0,00 €

Sinnliche Unterwäsche als Ergänzung zum Brautkleid

 
Bitte warten

Hochzeit & Braut

Beim Stichwort „Hochzeitsmode“ geht es in der Regel um unterschiedlich gestaltete Oberbekleidung für die zukünftige Ehefrau und ihren Bräutigam. Doch auch das Design der Brautunterwäsche wird vom Zeitgeist bestimmt, so dass entsprechend benannte Dessous Jahr für Jahr neue Variationen aufweisen. Damit Ihnen die Auswahl im Online-Shop von pokahontas leichter fällt, haben wir eine Reihe ausschlaggebender Kriterien für rundum passende Hochzeitsdessous zusammengestellt:

Was drunter kommt, entscheidet das Drüber

Den wichtigsten Anhaltspunkt für die Wahl der Brautunterwäsche liefert die Kleidung, welche Sie an Ihrem „großen Tag“ tragen werden. Ob Hosenanzug, Kostüm oder Kleid: Neben dem grundsätzlichen Stil entscheiden

  • der Ansatzpunkt und die Länge der Ärmel,
  • die Form und Tiefe des Hals- und Rücken-Ausschnitts sowie
  • die Gestaltung des Ober- und Unterteils

darüber, welche Höschen- und Cup-Varianten bzw. Trägerlösungen Dessous für die Hochzeitsnacht aufweisen sollten. So sind nach klassischem Vorbild geschnittene BHs, Camisoles oder Hemdchen bei schulter- oder rückenfrei und halsfern gearbeiteter Oberbekleidung eher ungeeignet, weil sie darunter hervorschauen würden. Die gleiche ungünstige Wirkung erzielen ein Strumpfband, Knicker, Pantys oder Hipster unter endanliegenden Hosen und Röcken, da die Stofffülle bei dieser Form der Brautunterwäsche aufträgt oder sich abzeichnet.

Tonangebend

Auch in puncto Farbe bestimmt das Hochzeitskleid über die Hochzeitsdessous. Ihre diesbezügliche Auswahl sollte nicht nur von individuellen Vorlieben und modischen Aspekten, sondern von Ihrem übrigen Outfit bestimmt werden. Im günstigsten Fall greift die Brautunterwäsche dessen Farbton auf. Das heißt: Setzen Sie sich neben Ihrem Bräutigam mit kräftig akzentuierter Kleidung in Szene, dürfen auch Ihre Dessous farbintensiv sein - solange der gewählte Ton nicht durch den Stoff des Ober- oder Unterteils hindurch schimmert. Als Braut in „typischer“ Robe sollten Sie - dem Kleid entsprechend - champagner- oder cremefarbene bzw. weiße Unterwäsche tragen. Im Zweifel sind Sie mit Hochzeitsdessous in Nute-Tönen gut beraten.

Weniger ist manchmal mehr

Doch nicht nur hinsichtlich der Farbe ist Vorsicht geboten: Um dem romantischen Feeling der Hochzeitsnacht zu entsprechen, weist Brautunterwäsche häufig üppige Verzierungen auf. Die liebevoll gesetzten Stickereien, Spitzenbesätze und Schleichen oder Perlen, Pailletten und Strass-Steinehen können sich jedoch unter der Oberbekleidung abzeichnen oder sie ungünstig aufwerfen. Prüfen Sie also nach, ob deren Material fest genug ist, um der Dessous-Dekoration „standzuhalten“. Besteht Ihr Outfit aus aus einem sehr leichten, endanliegenden oder gar (halb-) durchsichtigen Stoff, sollten Sie sich für nahtlos verarbeitete Brautunterwäsche mit möglichst glatter, unbestimmter Oberfläche entscheiden.

Korrigierende Eigenschaften nutzen

Ihre wohl wichtigste Aufgabe erfüllen Hochzeitsdessous, wenn sie Ihren Körper nicht nur schmücken, sondern auch formen und stützen. Je nachdem, aus welchem Material bzw. in welcher Schnittführung und Verarbeitung Sie Ihre Brautunterwäsche bei pokahontas wählen, können Sie

  • Ihre Silhouette gekonnt straffen,
  • kleine Polster wegdrücken oder
  • die Blicke auf Ihr Dekolleté lenken.

Künftigen Ehefrauen, die große Größen benötigen, stehen mit den Minimieren und Bodys verschiedener Hersteller die effektvollsten „Moselpackungen“ unter den Dessous zur Verfügung. Sie machen die Angebote von Pocahontas für alle Frauen interessant und sind für jede Braut ein Geschenk, das sie sich selbst zur Hochzeit macht.